Wiesnhakerl – Trachten Accessoire

Das Wiesnhakerl – vielfältig einsetzbar

Wiesnhakerl

Das Wiesnhakerl – auch als Wiesnkarabiner bekannt – wurde Anfang des 21. Jahrhunderts von Andrea Waldecker in München erfunden und es wird in liebevoller Handarbeit hergestellt.

Wo hab ich das Wiesnhakerl gefunden?

Ich habe Andrea durch Zufall auf dem Münchner Frühlingsfest im Zelt vom “Fisch Bäda” kennengelernt und wir kamen natürlich schnell ins Gespräch und sie zeigte mir diverse Wiesnhakerl, die sich noch von einem Fotoshooting dabei hatte. Vorher hatte ich die Hakerl noch nie gesehen und war natürlich gleich begeistert. Da Pink ja bekanntlich meine Lieblingsfarbe ist, hat Andrea mir gleich angeboten, mir mein eigenes Hakerl* herzustellen und es mir am Freitag darauf bei der Nacht der Tracht zu überreichen. Also gleich 2 Dinge auf die ich mich im Löwenbräukeller freuen durfte. Und trotz der vielen Menschen haben wir es tatsächlich geschafft uns zu finden und nun bin ich auch stolze Besitzerin eines Wiesnhakerls.

Was kann ich denn mit dem Wiesnhakerl machen?

Wiesnhakerl

© Stephanie Zeitler

Man kann es zum Beispiel in die Bänder der Dirndlschürze einhängen, wie Ihr hier auf dem Bild von Andrea Waldecker und Peter Lingnau sehen könnt. Oder als Mann an der Lederhosen befestigen als trachtiges Accessoires. Übrigens könnt Ihr den Peter ab 1.7. auf dem Altstadtfest in Erding besuchen.

Aber nicht nur als Accessoire kann man das Wiesnhakerl verwenden, sondern es ist auch noch praktisch. Man kann damit seinen Maßkrug markieren oder es als Schlüsselanhänger verwenden und somit nicht ständig in der Handtasche nach eben diesem suchen müssen. Auf der Wiesn kann man die Handtasche damit auch hervorragend am Tisch festmachen. Und nicht nur die – auch die Jacken zum Beispiel, damit nichts mehr auf dem Boden fällt oder Frau nicht weiss, wo hin damit.

Wiesnhakerl

Andrea selbst sagt zu ihrer Erfindung: “Ich war genervt, dass es an den Kinderwägen nirgends eine Möglichkeit gab, seine Einkaufstüten zu befestigen. Zum Glück fand ich in einem Münchner Sporthaus die Karabinerhaken und seitdem gehe ich ohne diesen nicht mehr aus dem Haus. Als wir dann in geselliger Runde gemeinsam anstossen wollten, wusste wieder mal keiner genau, wem welcher Maßkrug gehörte. Ich zückte meinen Karabiner und es machte Klick – an meiner Maß – und auch bei mir! Das Wiesnhakerl war geboren!”

Die Wiesnhakerl können individuell mit Farbwünschen und  Bändersorten sowie Anhängern gefertigt werden und fangen preislich bei € 45 an. Also ich werde ohne mein pinkes Hakerl auch nicht mehr losgehen. Danke Andrea, für die tolle Idee!

 

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.