Blog: Meine Tipps für den Anfang

Heute möchte ich Euch ein paar Tipps für Euren Blog geben, wenn Ihr gerade anfangt

Blog Tipps

Hier ein paar Tipps: Mitte März 2016 habe ich mich von heute auf morgen entschlossen einen eigenen Blog zu verfassen. Irgendwie war ich der Meinung, dass ich der Welt meine Gedanken und Erlebnisse kund tun möchte. Damit Ihr Euch vielleicht etwas leichter tut, hier ein paar Tipps von mir, wie ich es angegangen habe.

Das Thema

Man sollte sich ein Themengebiet überlegen, über das man schreiben will. Mir war schnell klar, dass es bei mir um die Themen Lifestyle, Fashion und Trachten gehen wird, da das Dinge sind, die mich interessieren und zu denen ich mir als gebürtige Münchnerin einfach mal meine Meinung erlaube. Fragt Bekannte und Freunde, welche Tipps sie Euch noch geben können zu den Themengebieten oder wo sie Euch als “Experten” sehen, wenn Ihr Euch selbst nicht entscheiden könnt.

Die Recherche

Checken, was es schon auf dem Markt gibt und ob man hier evtl. ein Nischenthema abdecken kann oder mit ganz vielen anderen Blogs konkurrieren muss. Google ist da ein verlässlicher Partner bei der Suche.

Der Name

Über den musste ich mir zum Glück keine großen Gedanken machen, Logo_Alpini_weissda ich den BrandAlpini” schon vor längerer Zeit ins Leben gerufen hatte, aber zwischenzeitlich stillgelegt. Somit existierte auch schon ein Logo und ein CI. Also hier gut überlegen, in welche Richtung man gehen will. Den Namen nachträglich wieder zu ändern, ist Suchmaschinen-technisch nicht wirklich eine gute Idee. Er sollte zu Euch passen, selbstverständlich nicht schon vergeben sein, keine Umlaute oder Sonderzeichen wie Apostroph enthalten, kurz und prägnant sowie aussagekräftig sein.

Die Domain

Ein Name ist gefunden? Dann schnell bei einem Domain-Anbieter – in meinen Fall ist es 1und1 – eine Domain registrieren lassen. Das kostet ca. € 9,90 im Monat, wenn man auch Webspace dazubucht, was man für einen Blog ja braucht. Im Normalfall sind diese Anbieter bzw. die Technik schon so ausgerichtet, dass man eine simple WordPress-Seite installieren kann nach der Freischaltung. Auf WordPress kann man dann ein Theme installieren, das einem eine Menge Arbeit erspart. Die gibt es ab ca. 50US$.

Die Email

Bitte legt Euch in Eurer Domain eine Email an wie kontakt@alpini-bayern.de. Ich finde nichts schlimmer als hochwertig aussehende Blogs, die dann als Kontakt eine gmail, gmx oder sonstige Email stehen haben.

Das System

Ich habe meinen Blog auf WordPress. Ist für einen Programmierlaien wie mich super zu bedienen und mit Inhalt zu füllen und es gibt tolle Plug-ins, mit denen man seine Seite pimpen kann. Zum generellen Aufsetzen der

© Nürnberg Life

© Nürnberg Life

WordPress-Seite würde ich empfehlen einen Fachmann/frau zu Rate zu ziehen. Wer hier einen Kontakt möchte, bitte kurze PN oder Mail. Wenn Ihr Euch das allerdings selbst zutraut, nur ran an die Tasten.

SEO/Suchmachinen-Optimierung

Auch hier gibt es ein Plug-In, welches mit einem Ampelsystem anzeigt, ob man die Keywords genannt hat, genug Wörter, die Bilder richtig beschriftet usw. usw. Ich habe mich am Anfang 4 Tage intensiv mit dem Thema SEO und wie richte ich meinen Blog  ein, beschäftigt und sehr viel im Internet recherchiert. Dabei stößt man auf viele interessante Infos, Tricks und Tipps. Würde ich definitiv empfehlen, es auch so zu machen. Denn sonst hat man einen Blog, aber keiner liest ihn.

Die Texte

Ein absolutes NO-GO ist copy/paste! Mein Tipp: Schreibt eigene Texte, in Euren Worten. Außerdem straft Google auch böse ab, wenn die Suchmaschinen merken, dass Texte einfach nur kopiert wurden. Und schreibt für Euch und Eure Leser – nicht für die Suchmaschinen. Denn das merkt der Leser  und springt schneller wieder ab als es Euch lieb ist. Die Länge Eurer Texte sollte mindestens 300 Wörter betragen, gerne auch viel mehr. Ich habe mit einigen erfolgreichen Blog-Inhabern gesprochen, die benutzen sogar 750-1.800 Wörter.

Social Media

Tipps_Facebook

Teilen – teilen – teilen: Das Zauberwort am Anfang eines jeden Blogs. Teilt Eure Blogposts auf Euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagram, Xing usw. Nur so, bekommt Ihr Leser. Legt Euch eine Fan-Seite zu Eurem Blog an mit dem gleichen Namen.

Rechtschreibung

Achtet auf richtige Rechtschreibung, Kommata-Setzung und ordentliche Ausdrucksweise. Zum einen erfreut das die Leser, zum anderen merkt Google, wenn es nicht der Fall ist.  Ich verschwinde schnell wieder von einer Seite, wenn mich im zweiten Absatz schon der 4. Fehler anlacht. Mag pingelig sein, aber mich stört es und nicht nur mich, wie mir das Feedback der Leser widerspiegelt.

Blogverzeichnisse

Tragt Euch in Blogverzeichnisse ein wie z.B.: Bloggerei. Auch hier könnt Ihr viel ergooglen.

Kooperationen

Geht Kooperationen mit anderen Blogs ein. Verlinkt Euch gegenseitig in den Artikeln. Ich  hab das große Glück, dass mich schon nach der kurzen Zeit einige Blogs angeschrieben haben, ob ich Gastartikel und Kolumnen für sie machen möchte. Nichts lieber als das. Zum Einen macht es mir großen Spaß, zum anderen bringt es natürlich für die Reichweite enorm etwas.

Bilder / Fotos

Tipps_Fotos

Beschriftet Eure Fotos, nicht einfach nur einen Screenshot nehmen und gebt vor allem die Copyright-Hinweise an. Die Bilder sollten auch nicht mehrere MB haben, denn sonst wird das Laden Eures Blogs immer langsamer.
Achtet vor allem darauf, dass Ihr rechtefreie Fotos nehmt oder gebt die entsprechenden Hinweise an. Ich mache fast alle Fotos selbst, somit bin ich da im sicheren Bereich.

Produkte

Schreibt für den Anfang Firmen an, ob sie Euch Produkte zum Testen oder Besprechen zur Verfügung stellen. Wichtig: dies dann immer entsprechend markieren und darauf hinweisen, dass Ihr die Produkte kostenfrei bekommen habt. Macht Gewinnspiele (auch hier die Rechtsgrundlagen beachten), bittet Freunde, Euch mit interessanten Themen zu unterstützen. Mir fallen zum Glück viele Themen einfach vor die Füße und ich muss sie nur noch in Worte fassen.

Geld verdienen

Natürlich wollen Viele mit ihren Blogs auch Geld verdienen. Das dauert einfach seine Zeit. Erstmal muss guter Content im Blog sein, er muss eine interessante Reichweite haben – bei mir derzeit ca. 1.000 Impressions/Tag.  Sonst ist es für die Firmen/Produkte uninteressant. Geduld und Inhalte sind die Zauberworte. Baut Euch schön langsam Euren Blog auf und werdet bekannt. Eine Seite, wo man den Stellenwert einigermaßen abschätzen kann, ist z.B.: www.seitwert.de. Zwei Domains/Tag kann man hier kostenfrei checken, ist aber keine amtliche Seite. Solange Euer Blog im einstelligen Bereich rangiert, dauert es einfach noch und Ihr müsst noch mehr Aufbauarbeit leisten.

Fazit:

Das sind jetzt mal so die ersten Schritte und Tipps, die ich Euch mitgeben kann. Natürlich hängt da noch viel mehr dran. Ich brauche im Schnitt  2,5 Stunden mit Texterstellung, Recherche, Fotos, Bearbeitung, Teilen im Social Media etc. Also mal eben so nebenher bekommt man einen Blog nicht zum Laufen, außer Ihr habt das exklusive Thema schlechthin.

Wer noch mehr wissen möchte oder weitere Tipps braucht, kommentiert es einfach hier. Gerne beantworte ich Euch weitere Fragen in einem neuen Blog in den nächsten Wochen.

 

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

One Comment

  1. Vielen Dank liebe Sabine. Mit deinen Tipps hat man einen guten Einblick bekommen, wie die Anfänge so aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.