Bloggerin fällt Decke auf den Kopf

FINALE

 
Haltet Euch fest und lasst die Korken knallen….. Ich bekomme € 50 Schadensersatz, mehr hält sein Anwalt nicht für gerechtfertigt. Da liege ich ja mit 10 Stunden Action nur knapp unter dem Mindestlohn. Also bald gibt es eine große Sause und ich lade Euch alle zu Kaviar und Champagner ein. Datum folgt noch. 😉
 
Und ich soll mal froh sein, dass die Nachbarn jetzt auf ihre Bodendusche verzichten, sonst hätte ich einen noch größeren Schaden…. ui, was bin ich froh !
 
 
+++Newsticker+++ Montag 11:30
 
Unfassbar – also sie sind jetzt fertig… ich “Schadensersatz ?”… also das Äußerste wäre eine Kiste Wein und ich soll doch im Zuge der Nachbarschaft da entgegenkommend sein, da die jetzt keine Bodendusche bekommen, weil bei mir sonst die Schäden noch größer wären…… gehts noch ????
Ich hab ihm gesagt, ich kann ihm gerne eine Rechnung stellung über die 10 Stunden mit meinem Stundensatz. Da war er ganz empört… ich soll doch mehr Rücksicht für die Nachbarn zeigen.
Nun höre ich schriftlich von ihm… also sprich: Ich hab den Schaden, den Schmutz, die Zeit und werde nie einen Cent sehen.
Aber was mir noch wichtiger ist: Ich möchte diesen Typen NIE WIEDER SEHEN !!!!
 
WER EINEN KONTAKT FÜR EINEN RICHTIG GUTEN, PROFESSIONELLEN UND HÖFLICHEN HANDWERKER BRAUCHT – dem kann ich nur meinen Max empfehlen.
 
+++Newsticker+++ Montag 9:45

Er: Also wir streichen dann die Decke

Ich: ja, und die Wände bis zu den Fliesen

Er: Nein – nur die Decke

Ich: ich wünsche keine 2 verschiedenen Weisstöne in meinem Bad. Streichen Sie bis zu den Fliesen

Er: okay, aber sie haben einen Riss in der Wand. Wenn wir da jetzt drüber streichen und es feucht wird, kann der größer werden, aber dafür übernimmt er dann keine Haftung. Und wo haben Sie denn das Linoleum hin, das am Samstag noch im Bad lag ?

Ich: entsorgt

Er: oh, das ist schlecht. Dann muss ich auch den Boden auslegen

Ich: äh ja…. wenn es noch drin wäre, müsstesn sie das auch…..

Ich (nur in meinem Kopf): Streich das verdammte Bad und verp*** dich aus meiner Wohnung.

+++Newsticker+++ Montag 9:00

Heute wird also um 9 Uhr die Decke abgeschliffen und danach soll gemalert werden. Somit hoffe ich, dass es heute der letzte Tag ist, wo Handwerker durch die Wohnung traben und ich meinen Tag nach denen richten muss.

Danach kann ich dann mein Bad wieder einräumen und alles putzen. Nachwievor ist keine Rede von einem Schadensersatz oder etwaigen Wiedergutmachungen….

Wenn mir so etwas passiert wäre als neuer Besitzer und Nachbar, wäre ich bei meinem “Antrittsbesuch und Baustelleninspektion” bei mir mit einer Flasche Champagner oder Blumen oder irgendetwas Nettem vor der Tür gestanden. Aber nein ! Warum auch… kann ja mal passieren.

 

+++Newsticker+++ Samstag 16:00

Also das dauert ja heute höchstens 3-4 Stunden… mittlerweile sind wir bei 5 Stunden und es stinkt! Aber gut, ich hoffe, die nähern sich langsam mal dem Ende zu. Montag geht es dann um 9 Uhr weiter mit schleifen und streichen.

Übrigens: Herr Architekt ist ungefähr 2 cm groß mit Mütze ! Und so was von umgänglich und bemüht. Was doch ein paar klare Worte alles richten können.

Verspachtelt und muss nun trocknen

 

+++Newsticker+++ Samstag 10:00

Die neuen Besitzer der Wohnung haben sich mal herbequemt und sich den Schaden angeschaut. “Oh, doch so ein großes Loch”…. ja, so ein großes Loch. Natürlich können sie jetzt nichts sagen von wegen Schadenersatz, weil geht ja auch den Architekten was an und nicht sie. Aber man hofft natürlich auf eine gute Nachbarschaft dann ab März…… Er sagte dann: da gibt es einen schönen Ausdruck in English “SHIT HAPPENS“…. genau, und den SHIT hab ich.

+++Newsticker+++ Freitag 19:00

Morgen um 11 Uhr kommt mein “Lieblings-Architekt” und Handwerker und sie brauchen ca. 3-4 Stunden, um das Loch zu verschließen. Und selbstverständlich helfen sie mir beim Ein- und Ausräumen…..

+++Newsticker+++ Freitag 18:00

Mail an alle gesandt, dass man mir doch jetzt bitte Bescheid geben möchte, ob morgen Arbeiten stattfinden und wie lange diese dauern, da auch ich meinen Tag planen möchte.

+++Newsticker+++ Freitag 17:30

Ich hatte mit dem neuen Wohnungseigentümer telefoniert, dass man doch aufgrund des nachbarschaftlichen Verhältnisses eine gütliche Einigung anstreben solle und ob er nicht mal mit seinem Architekten sprechen könnte, ob es da eine Möglichkeit eines Schadenersatzes gibt. Ihn auch gebeten mir bis heute noch Bescheid zu geben, ob nun morgen um 10 Uhr die ersten Arbeiten in meinem Bad stattfinden können. Bisher natürlich keine Antwort.

 

 

Wie man eine Renovierung auch nicht machen kann ! Decke kommt runter..

Einige von Euch haben es in Facebook und Instagram ja schon mitbekommen – in der Wohnung über mir wird renoviert.

Gut und schön – keine weiterer Akt, dachte ich mir, als ich die Ankündigung im Haus am schwarzen Brett gelesen habe. Gibt es halt Lärm und das Wasser wird abgestellt, aber was soll’s… da kann man sich darauf einstellen. Wenn ich renoviere, macht es auch Krach…

Sabine denkt ja eigentlich nie ans Schlimmste. Warum auch?

Ich komme also nach Hause und finde einen Aushang im Aufzug vor, dass am 30.1. das Wasser mal abgestellt wird für 4 Stunden und es Lärm machen wird. Gut, was macht der brave Nachbar: holt sich einen Eimer und füllt Wasser ein für alle Eventualitäten. Es macht zwar ab und an Krach, aber Wasser läuft so vor sich hin. “Na, da sind wir ja glimpflich davon gekommen”, war so mein Gedanke.

Am 31.1. klingelt ein Handwerker und tut kund, dass es gestern mit den ganzen Arbeiten wohl nicht so geklappt hat und dass er dann die nächste Stunde mal das Wasser abstellt und es laut werden kann, weil er einen Abfluss verlegen muss in der Wohnung über mir. Oookay, dann telefoniere ich halt nicht. Warum auch, bin ja nur selbständig.

Lärm lärmt, Wasser wieder da. Kaffee ! 17:50 Uhr MEGALÄRM legt los. Die Wände vibrieren, man versteht sein eigenes Wort nicht mehr, Nagellackflaschen fallen aus dem Regal. Aber gut, muss ja wohl sein.

Eine Spider-App an der Baddecke ?

Nach einiger Zeit gehe ich dann mal ins Bad und überlege noch, dass da ja wohl nix zu sehen sind wird. FALSCH ! Langsam ziehen sich kleine Risse durch meine Baddecke, die aufgrund der Arbeiten natürlich immer mehr werden und es fällt ein Stückchen Putz nach dem anderen runter und auf meinen Schrank und auf den Boden.

Ich also hoch in den 4. Stock – parallel mit einer Nachbarin aus dem 5. Stock, die den Lärm wohl nicht mehr ertragen konnte – und wir haben versucht uns bemerkbar zu machen an der Haustür, was natürlich schwer ist bei dröhnendem Schlagbohrer  oder was auch immer mit parallel dröhnendem Radio und Ohrschützern.

Endlich macht ein Handwerker auf, guckt verdutzt, wir schildern das Problem und er meint, dass er gar nicht auf die Uhr geschaut hat und dann halt jetzt aufhört. Mein Loch in der Decke hat ihn jetzt eher weniger interessiert.

Im Anschluss hab ich ein Mail an die Hausverwaltung verfasst, dass – bevor die Arbeiten am nächsten Tag weitergehen – sich doch Jemand mal meinen Schaden anschauen soll. Der neue Eigentümer der Wohnung sowie der beauftragte Architekt meldeten sich darauf am nächsten Tag und bedauerten das natürlich alles sehr und überhaupt. “Vorsichtshalber” hat der Architekt dann ein Malervlies ausgelegt und eine Wanne für die eventuell noch runterbröckelnde Stückchen. 

Lange Rede, kurzer Sinn… als ich dann abends wieder nach Hause kam, hatte ich auf ca. 50 cm komplett abplatzenden Putz sowie eine schicke neue Durchreiche in das Bad über mir. Vom ganzen Schutt in meinem Bad mal abgesehen, fand ich das nicht so wirklich schick.

Also am nächsten Tag wieder den Architekten angerufen, dass das ja nicht sein könnte. Es wären ja keine großen Arbeiten mehr geplant und überhaupt und er richtet das dann freundlicherweise auch wieder, wenn sie oben fertig sind….. seiner Versicherung will er das aber nicht melden, das kann man ja so regeln… aha !

Heute habe ich dann auf Anraten eines anderen Architekten den Schaden erstmal von der Polizei aufnehmen lassen. Die fanden das Loch in meiner Decke auch sehr interessant. Da ich selbst kein Architekturstudium absolviert habe, war ich natürlich nicht sicher, ob mir nicht die ganze Decke auf den Kopf fallen kann.

Habe mich dann bei einem Anwalt erkundigt, was man tun kann… klar, kann ich den jetzt verklagen, aber ich bin ja ein friedliebender Mensch und habe nun sowohl dem Architekten als auch dem Eigentümer angeboten, dass sie mir einen kleinen Schadensersatz erstatten sollen und natürlich die Schäden beseitigen.

Der Architekt sieht natürlich überhaupt keine Veranlassung einen Schadensersatz zu zahlen. Warum denn auch ? Ich hab ja keinen großen Schaden und er wird das schnellstmöglich reparieren. Und es wird nur 2 oder 3 Termine/Tage brauchen, dann ist das alles wieder besenrein.

 

 

Hallo !!! Wer räumt das Bad aus, wer räumt es wieder ein, wer putzt es, wer putzt den Rest der Wohnung, wer muss zu Hause bleiben, wer kann bei dem Lärm nicht arbeiten oder telefonieren, wer hat das ganze Theater??? Das ist dann kein Schaden?

Na, da hab ich wohl andere Vorstellungen von Schaden oder Nicht-Schaden.

Wenn Ihr gerne weiter diese Story verfolgen wollt, ich schreib die neuesten Entwicklungen immer wieder oben in den Blogpost quasi als +++Newsticker+++

Hattet Ihr auch schon mal so etwas? Seht Ihr das auch so, dass ich keinen Schaden habe?

 

Foto Helm © pixabay

 

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

4 Comments

  1. Oh mei Sabine, ich drück dir echt die Daumen, dass das bald wieder Geschichte ist. Vielleicht ist ja auch Schadensersatz drin. Die Handwerksfirma wird auf jeden Fall keinen Auftrag von mir erhalten 😉

      • Ich finde du hast nen Schaden! Also, an der Decke zumindest. Da muss doch was zu machen sein, schließlich wird dein Arbeiten und Wohnen dadurch beeinträchtigt. Und du bist nicht Schuld an der ganzen Sache.

        • sehe ich auch so… da sind wir beide aber scheinbar anderer Meinung als der neue Eigentümer der Wohnung und der tolle Architekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.