Tracht and Country by Bernhard

Die Tracht & Country Messe in Salzburg konnte ich dieses Jahr nicht besuchen, daher hat Bernhard sich dort für mich umgesehen und Euch einen interessanten Einblick mitgebracht.

Die Tracht & Country-Messe

Servus meine lieben Trachtenfans,

mein Name ist Bernhard Berger Jasinski und ich habe die Ehre einen Gastblog auf Sabine’s Blog hier zu schreiben. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie aufgeregt ich hier vor meinem Laptop sitze, um meinen ersten eigenen „Blogpost“ zu verfassen.

Ich möchte hier vorallem die Herren ansprechen und ihnen zeigen, was alles an Mode im Bereich Tracht und alpinen Lifestyle auf uns zukommt.

Und warum ausgerechnet Tracht?

Weil ich Tracht liebe… Ob Dirndl oder Lederhose, Tracht ist für mich ein Lebensgefühl. Es steht den Frauen genauso wie dem Mann, egal welchen Alters, ob stylisch oder traditionell. Jeder sieht darin gut aus und ich möchte einfach ein klein wenig dazu beitragen, dass jeder für sich das passende Outfit findet.

Ich war am Sonntag auf der Tracht & Country in Salzburg und habe mich dort ein wenig umgeschaut, um Neues und Interessantes zu finden und ich muss sagen: Respekt, da kommt was auf uns zu 🙂

Als Erstes musste ich natürlich zu meinem Lieblingsdesigner im Bereich Janker, dem ehemaligen Showmaster vom Glücksrad, Frederic Meisner, wo ich die neuesten Trachtenjanker für die nächste Frühjahr-Sommer-Saison begutachtet habe. Wow, ich bin völlig begeistert.

Das Label „Frederic Meisner München“ wurde 2013 gegründet.

Unter der Verwendung feinster Stoffen aus Deutschland, Österreich und Italien designt er in seinem Atelier in der Münchner Innenstadt, Tracht für den modebewussten Mann mit alpinem Anspruch. Und ich muss sagen, er designt Janker, die nicht nur zur Lederhose passen, sondern auch perfekt mit Jeans oder einer schönen Chino auch für jeden Tag gemacht sind. Die wunderschönen und aktuellen Janker kann man natürlich in verschiedenen Trachtenhäusern kaufen oder man macht einen Abstecher nach München, ins Kaufhaus „Ludwick Beck“ am Rathauseck im 4. Stock im Monaco Café, dort kann man sich auch vom Designer persönlich beraten lassen. Frederic ist, so oft es geht, persönlich vor Ort. Hier könnt ihr euch aber schon mal ein wenig informieren über die Kollektion.

Weiter ging es dann zum Augsburger Label VON G´WILD.

Matthias Baumgartner
Werbefotografie

Das Label „VON G’WILD“ wurde von einem jungen Team im Jahr 2013 gegründet. Der Name beschreibt dabei durch die Wortwahl „VON“ die Exklusivität und in Kombination mit dem Begriff „WILD“ die Verbindung der Marke zu den Alpen und einem jungen modernen alpinen Lifestyle.

Die exklusive Marke produziert absolut einzigartige Trachtenhemden mit einem ganz besonderen Extra. Der Kragen ist austauschbar!! Das heisst, dass man eigentlich zwei Hemden hat. Einmal mit einem Stehkragen und zum anderen mit einem Kentkragen. Man kann ganz einfach den Kragen durch einen Reißverschluss wechseln. Die Stoffe der Hemden variieren aus einem Materialmix mit Loden oder Kombinationen aus feinsten Stoffen. Die Farben der neuen Kollektion reicht von gedeckten Tönen bishin zu kräftigen Farben.

Und ganz neu im Sortiment gibt es jetzt auch die VON G´WILD Jacken. Aus 50% Schurwolle und 50% Seidentweed sehr angenehm zu tragen und hier ist auch wieder der Reißverschluss in Szene gesetzt.

Weiter gings dann zur „die Rockmacherin„. Ja, ihr habt richtig gelesen…

Die Rockmacherin hat sich jetzt endlich an die Männer gewagt, denn desöfteren wurde die Designerin gefragt: Und wir?? Also setzte sie sich hin und entwarf eine Männerkollektion mit dem Namen MANNSZEUG und wie ich finde, hier ist etwas ganz Besonderes daraus geworden. Hochwertige Materialien, zu 100 % in Bayern hergestellt. Nicht gerade günstig, aber wenn man etwas Besonderes möchte, das aus Bayern stammt, dann ist man hier genau richtig. Keine richtige Lederhose, sondern eine aus Deutschleder, das ist ein Stoff aus Baumwoll- Twill oder die kurze Herrenhose aus Trenkercord, beide sehen unverschämt cool aus. Dazu gibt es passende Hosenträger mit Lederpatten, das passende Hemd, schlicht und schön aus Baumwolle und Leinen sowie noch die passende Weste dazu, ebenfalls aus Baumwolle und Leinen und fertig. Ausgefallen, aber doch traditionel gestylt, geht es damit auf die Wiesn oder aufs hiesige Volksfest.

So, ich hoffe ich konnte den ein oder anderen ein wenig inspirieren und vielleicht sehen wir uns irgendwann irgendwo in einer tollen Tracht auf dem ein oder anderen Volksfest.

Bis dahin macht es gut und bleibt mir Sabine trotz meines Berichts weiterhin treu…

Servus, der Berni

 

Titelbild: © Alex Stark

 

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.