Lachskaviar im Test

*Anzeige*

Heute mache ich einen Test von 4 verschiedenen Sorten Lachskaviar

Lachskaviar im Test

Der von mir getestete Lachskaviar stammt vom Keta-Lachs, einer Art, die im Pazifischen Ozean lebt.

Zarendom 100 gr. € 7,90 + € 7,90 Versand
Lemberg 100 gr. € 5,79 + € 5,00 Versand  (€  15,90 dann bei 100 gr.)
Send-a-Fisch 50 gr. € 7,95 + € 9,90 Versand
Kaviar.de* 100 gr. € 12,00 + € 4,90 Versand
Wie man sieht, sind sowohl die Preise für das Produkt als auch für den Versand stark abweichend

Kaviar3

Am heftigsten langt die Firma “Send-a-Fish” hin, was mich allerdings auch nicht wundert. Denn der Lachskaviar kommt in einer riesengroßen Styroporbox – innen nochmals gefüllt mit Versandmaterial. Alle anderen Firmen liefern in deutlich kleineren Verpackungen, was ich auch sehr gut finde. Denn mir stellt sich sowieso die Frage, ob dies alles so ökologisch sinnvoll ist bei dem Verpackungsmüll, der dabei anfällt. Wahrscheinlich liegen hier staatliche Auflagen auf dem Versand, damit die Ware kühl bleibt. Aber wie man bei den 3 Firmen sieht, geht es ja auch deutlich kleiner.

Die Konsistenz, Optik und das Mundgefühl der einzelnen Rogen gefiel mir nur bei Kaviardiscount.de gut – ebenso der Geschmack. Dieser Lachskaviar schmeckte nicht total versalzen, war nicht schleimig und die einzelnen Rogen zerplatzten sehr angenehm auf der Zunge. Ebenso konnte ich auch nicht einen so starken fischigen Geruch wie bei den anderen Sorten feststellen. Besonders unangenehm fand ich die Konsistenz und den Geschmack des Lachskaviars der Firma Zarendom. Sehr schleimig, übermässig salzig.

Mein Fazit: ich persönlich würde Lachskaviar nur im Fachgeschäft kaufen, um den Müll zu vermeiden. Wenn dies nicht geht, weil man keine entsprechenden Läden hat oder das Haus nicht verlassen kann, würde ich zur Not auf diese Versandmöglichkeit zurückgreifen, wenn es gar nicht anders geht. Mir war nicht bewußt, dass verderbliche Lebensmittel mit so einem Aufwand und Kosten beim Versand einher gehen.

Gesamtübersicht

Die geöffneten Dosen halten nur ca. 3 Tage im Kühlschrank. Am besten werde ich alle meine Freunde einladen, damit diese auch verzehrt werden können, denn ich allein bekomme von soviel Lachkaviar einen Overload 😉

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.