Hotel David in Regensburg

BlickKennt Ihr die Bibelgeschichte von David und Goliath, in der David den Riesen Goliath besiegt?

Nicht ganz so kämpferisch geht es in Regensburg in der Altstadt zu. Das alteingesessene Hotel „Goliath“ hat nun seinen kleinen Bruder bekommen – das Hotel „David“. Das David liegt nur wenige Gehminuten vom Goliath direkt neben der Steinernen Brücke an der Donau und wurde erst Ende letzten Jahres eröffnet. Zu Fuß am Dom ist man in 5 Minuten.

Das alte Gewölbe aus dem Mittelalter  ist erhalten geblieben und man taucht in eine ganz andere Atmosphäre Bad_Davidein. Die alte, schwere Holztür zum Hotel öffnet man zwar ganz modern mit seiner Zimmerkarte, aber danach empfangen einen ein Gewölbe, Kühle, dicke Mauern, knarzende Böden, schiefe Wände und altmodische Doppelfenster. Das Ganze dann gepaart mit modernster Einrichtung z.B. im Bad mit einer freistehenden Badewanne, schicker großer Dusche mit Regenschauer-Duschkopf, einem riesengroßen Flatscreen-TV und natürlich Wlan, welches ein klein wenig lahmt, wahrscheinlich durch die dicken Mauern bedingt.

Der Check-In und -Out findet im Hotel Goliath statt. Ebenso wird dort das Frühstück eingenommen. Das David hat (noch) keine eigene Rezeption oder Bar. Aber was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden. Das Gepäck kann entweder gleich beim „David“ ausgeladen werden oder eine nette Angestellte hilft einem dabei.

An den Wänden im Zimmer* ist grober Putz mit freigelegten Malereien, die Böden bestehen aus alten Holzplanken, die völlig uneben sind. Die Zimmertür schleift über diese Planken und hinterlässt schon jetzt Abschürfungen.

Mein Zimmer war sehr puristisch eingerichtet: ein Bett, TV, Schreibtisch, Stuhl, Lampe – aber dennoch fühlt manSchlafzimmer_David sich wohl und wird nicht von irgendeinem Schnickschnack überrannt.

Latte_MacchiatoNoch ein Wort zum Frühstück: Auf Wunsch bekommt man frische Waffeln, die sehr lecker sind, alle möglichen Variationen von Eierspeisen, sehr leckere Latte Macchiato und Cappuccino und man kann ewig lange sitzen bleiben und sein Frühstück genießen.

Mein Fazit: Wenn Ihr in Regensburg seid – im David absteigen und einen Besuch im Restaurant „Storstad“ einplanen.

Alle Fotos – wie immer – auf meinem Facebook-Profil.

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.