Glamour Brunch von Markus Mensch

Der Glamour Brunch Abschied von Markus Mensch bedeutet nicht gleichzeitig der Abschied von ihm

Gestern fand im Restaurant La Bohème inmitten des Schwabinger Tors der Glamour Brunch von meinem Freund und langjährigen Geschäftspartner Markus Mensch statt. Es trafen sich Freunde, Kunden und Wegbegleiter zu einem wunderbaren Brunch, der von der Firma Wojnar‘s aus Österreich und Nespresso unterstützt wurde. Für den 4. November war es noch ungewöhnlich warm und angenehm mit bis zu 18 Grad.

Die anderen Medien führen jetzt auf, wer alles vor Ort war, was die VIPs gesagt haben, wie lecker das Essen war und wie interessant die Gäste. Das wäre mir zu profan, denn es war nicht einfach nur ein Brunch zum Abschied, sondern auch das Ende eines Lebensabschnitts – sowohl für Markus als auch für mich.

Herr Mensch und Frau Emmerich

Urlaub in Milano Marittima

Wir haben uns 2009 kennengelernt bei einer Veranstaltung von Michaela Merten in seinem damaligen Restaurant in Schwabing. Da gab es keinen Brunch, sondern ein Abendessen bei einer Ladies-Netzwerkveranstaltung.

Und wie haben wir uns kennengelernt?

Ich hab dem jungen Kerlchen gesagt, dass er einen Schreibfehler auf seiner Website bei seiner Adresse hat und ich deswegen Probleme mit dem Navi hatte. Markus – ganz 5-Sterne-Grandhotel-Ausbildung-genossen, hat freundlich gelächelt und “Danke” gesagt. Sich umgedreht und gedacht: oh Mann, was will die Alte da von mir? Sie ist doch hier, soll sich nicht so anstellen.

Nach der Veranstaltung, wo ich übrigens 2-3 nette Damen kennengelernt habe, mit denen ich bis heute noch Kontakt halte, gingen unsere Wege auseinander und keiner von beiden hätte wohl gedacht, dass diese Begegnung noch Folgen hat.

Delicious and Glamourous

Irgendwann sah ich kurz danach in XING, dass Markus ein Posting gemacht hat, dass er ein großes Event plant, um seinen Geburtstag zu feiern und Kontakte sucht, die im weitesten Sinne mit Musik zu tun haben. Nun ja, 20 Jahre Virgin Records sollten da wohl ausreichen, habe ich mir gedacht und ihn in Xing angeschrieben. Also haben wir trotz unserer ersten Begegnung wieder Kontakt aufgenommen und recht schnell festgestellt, dass wir uns gegenseitig doch nicht sooo doof finden und es ist eine tolle Zusammenarbeit bei dem Event entstanden.

Wie es weiter ging…

…das wissen viele der Leser, denn bis heute arbeiten wir super zusammen. Was der eine nicht so gut kann, kann der andere und wir ergänzen uns da perfekt. Die Secret Fashion Show – eine der größten Fashion-Shows in Deutschland ist unser gemeinsames “Baby” geworden.

Und es geht weiter

Der Dom von Regensburg

Nein, wir haben uns nicht gestritten und trennen uns. Das Leben schlägt einem manchmal unvorhergesehen Wege vor, die man gehen muss. Und somit geht Markus in seine Heimatstadt Regensburg zurück, die übrigens nur eine gute Stunde Fahrt von Schwabing weg ist. Also nicht aus der Welt. Ich hab mich mittlerweile durch meine vielen Besuche in Regensburg ebenfalls in diese Stadt verliebt und freue mich sehr über viele liebe Bekanntschaften und Freunde, die ich auch in Regensburg habe. Aber ich bin durch und durch Münchnerin und bleibe sicher in meiner Heimatstadt verwurzelt.

Wir sind Best Friends und das werden wir auch bleiben, egal ob da ein paar Kilometer dazwischen sind. Markus ist ein liebenswerter Mensch (haha, Wortspiel), auch wenn er esa einem manchmal nicht leicht macht, das auf den ersten Blick zu erkennen 😉 Im Laufe der Jahre haben wir uns zusammengerauft, akzeptieren die Macken des anderen, können uns aufeinander verlassen und verstehen uns blind. Wir sind schon durch Dick und Dünn gegangen und haben viele Stolpersteine gemeinsam aus dem Weg geräumt. Kein Wunder, dass uns öfter eine “Ehe” angedichtet wird und ich  schon gefragt wurde, ob mein “Gatte” noch vorbeischaut. also: #meingatteistgay und das ist auch gut so, um mit den Worten von Klaus Wowereit zu sprechen. Wir werden sicherlich oft noch gemeinsam zum Brunch gehen und Ideen ausspinnen. Da es bekannterweise in Regensburg keinen Gucci-Store gibt wird Herr Mensch allein schon deswegen nach München kommen müssen. Und das ein oder andere Projekt steht schon in der Pipeline, daher: never change a winning team. 

Lasst Euch überraschen und ich freue mich jetzt schon auf den Weihnachtsmarkt bei Gloria im Schloss Thurn und Taxis.

Fotos: Neternis Photography, Nicolas Gradisky, Jessica Kassner, Alex Stark, Tom Fürch, Nürnberg Life, Selfies

 

 

 

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

4 Comments

  1. Liebe Sabine,
    herzlichen Glückwunsch – ein wirklich schöner Text!
    Wieder einmal bewunderswert, wie wortgewandt Du all das, was euch beide ausmacht in diese Zeilen gesteckt hast! Vor 2 Jahren kam ich in eure Agentur zum Praktikum und dachte vom ersten Moment an: “Wow – was für ein starkes Team!” Euer Esprit und eure Begeisterung, euer Engagement und euer Zusammenhalt haben mein Praktikum und auch die Zeit bis heute geprägt und bereichert! Gemeinsame, schöne Projekte liegen zurück, über die ich mich freue und auf die ich auch ein klein wenig stolz bin! <3 SFS-Family <3
    Ich freue mich auf alles, was da noch kommt und kommen wird!
    Bleibt ihr beide, wie ihr seid, ihr ergänzt euch perfekt, denn Du sagst ganz richtig: "Never change a winning team." Danke für alles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.