Frühlingsfest in München

  Das Münchner Frühlingsfest auf der Theresienwiese

Herzerl3

Heute war ich seit 3 Jahren mal wieder auf dem Frühlingsfest. Anders als zum Oktoberfest, kann man direkt davor parken, was ich sehr bevorzuge. Strahlender Sonnenschein hat meinen Besuch heute begleitet, was das Ganze natürlich schöner macht.

Das Frühlingsfest gastiert auf der Theresienwiese  vom 15. April bis zum 01. Mai 2016. Am mittleren Freitag gibt es immer ein tolles Feuerwerk – absolut sehenswert. 100 Schausteller sind vor Ort.

Auf dem Frühlingsfest ist alles, was das Herz begehrt: Bierzelte, Schießbuden, Kinderkarussells, Auto-Scooter, Top Spin, Free Fall, Riesenrad, Geisterbahn, die MünchnerRutschn, Looping, Achterbahn, Herzerl-Stände, Wurfbuden u.v.m.

Was man aber im Gegensatz zum Herbst nicht sieht, sind schöne Trachten. Die meistenBesucher waren leger in Jeans und T-Shirt unterwegs, was mir viel lieber war, als die “Trachten”, die man gesehen hat.

Junge Mädels in viel zu kurzen Baumwoll-Dirndl – noch viel schlimmer: irgendwelche Polyesterkostüme in absurden Farben, noch kürzer. Dazu trugen die “Damen” dann Boots oder Sneakers – also wirklich: dann kommt’s doch lieber in Jeans auf das Frühlingsfest. Was teilweise zu übertrieben ist auf der Wiesn, wird hier definitiv noch getoppt durch diese Outfits.

Beim Fisch Bäda bin ich dann kurz auf einen Absacker eingekehrt. Eine schöne kleine Gastronomie mit leckeren Fisch-Spezialitäten und sehr gemütlich und familiär.

Und – noch ein Pluspunkt: direkt gegenüber vom Hippodrom und man kann geruhsam dem Treiben davor zuschauen, wie die Menschen sich zum Eingang drängeln, um an ihre begehrte Reservierung zu gelangen. Ein Stelldichein der “Adabeis” (hochdeutsch: auch dabei) und “Facebook-Promis”. Sehen und gesehen werden. Dabei sein ist alles – auch wenn am nächsten Tag der Geldbeutel leer und der Kopf schwer ist.

Riesenrad5

Das Frühlingsfest hat ein ganz anderes Flair als die Wiesn im Herbst. Es könnte auch auf jedem beliebigen Dorfplatz außerhalb von München aufgebaut sein. Und kein Promi oder Presse weit und breit. Also irgendwie…so ein ganz normales Volksfest. Und da München ja bekanntlich ein Dorf ist, hab ich auch prompt liebe Freunde und Bekannte getroffen.

Alpini

eine gebürtige Münchnerin, die Lifestyle und Trachten liebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.